arrow-down arrow-left arrow-right arrow-up cross download facebook link-external linkedin magazine mail search twitter xing

BLICKWINKEL

Bio Archiv 2 S

BRAIN entwickelt naturbasierte bioaktive Wirkstoffe für verschiedene Anwendungen und unterschiedliche Zielindustrien. Die einzigartige Naturstoff-Bibliothek des Tochterunternehmens AnalytiCon Discovery ist für diese Zwecke von essenzieller Bedeutung.

Zucker- und Kalorienreduktion im DOLCE-Programm

Gemeinsam mit der AnalytiCon Discovery und der französischen Roquette startete BRAIN im August 2016 das DOLCE-Programm für natürliche Süßstoffe und Süßkraftverstärker, um die Zucker- und Kalorienfracht in Lebensmitteln zu reduzieren. Die „SweetBox“ des Kernteams ist im Geschäftsjahr 2016/17 auf rund 60 Naturstoffe gewachsen. Mit Unternehmen der Lebensmittel- und Getränkeindustrie werden nun die ersten passenden Naturstoffe für konkrete Anwendungen selektiert. Im November 2016 wurden über einen globalen Marktplayer die Kategorien „Frühstückscerealien“ und „Snacks“ verpartnert. Im Juli 2017 folgte eine weltweit aktive Getränkefirma mit Zugang zu DOLCE-Innovationen für „Nicht alkoholische Getränke“, „Milch- und Joghurtgetränke“ sowie „Ginger Ales und Tonics“. Die Verpartnerung weiterer Produktkategorien wird angestrebt.

Gesunde Ernährung ohne Geschmackseinbußen mit den Programmen SALT-E & ANTI-BITTER

Basierend auf der von BRAIN entwickelten patentrechtlich geschützten Technologie zur Kultivierung menschlicher Geschmackszellen im Labor widmen sich BRAIN-Forscher weiteren Aufgaben zur Verbesserung der menschlichen Ernährung. Im Fokus stehen beispielsweise auch Salz (Entwicklungsprogramm SALT-E) und Fett, deren Überkonsum wie übermäßiger Zuckerkonsum zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen kann. Bittergeschmack ist ein weiteres Forschungsthema im ANTI-BITTER-Programm, da dieser häufig gemeinsam mit anderen Geschmacksrezeptoren aktiviert wird. Das Ziel besteht darin, Alternativgeschmacksstoffe für gesündere Lebensmittel ohne Qualitätseinbußen zu entwickeln. Auch für diese Innovationen sollen industrielle Partnerschaften aufgebaut werden.

Antimikrobielle Naturstoffe mit den Programmen PerillicActive & FRESCO

Die Frische von Lebensmitteln ist ein wesentliches Kriterium für deren Produktion, Vertrieb und Verkauf. Auch andere Marktsegmente sind hinsichtlich Hygiene und Sauberkeit hochsensibel. Schadorganismen wie Bakterien, Hefen oder Pilze verfügen über die evolutionäre Eigenschaft, Resistenzen gegen ihre Widersacher zu entwickeln. Dies und die zunehmende Nachfrage nach natürlichen anstelle chemischer Reinigungs- und Konservierungsmittel eröffnet Marktchancen für die Bioökonomie. Die BRAIN und die AnalytiCon Discovery arbeiten in diesem Zusammenhang am Entwicklungsprogramm PerillicActive. Im Geschäftsjahr 2016 / 17 haben die Partner zudem mehrere Hundert vielversprechende „Jump-Start-Kandidaten“ identifiziert und deren Wirkungen auf verschiedene pathogene Problemfelder vorcharakterisiert. Als Ausgangsmaterial dienen essbare Pflanzen. Aus diesen Arbeiten leiten Forscher im Rahmen des FRESCO-Programms weitere Produktkandidaten für verschiedene Anwendungsfelder ab.

BRAIN-Entwicklungsprogramm PerillicActive

Perillawirkstoffe aus fermentiertem Orangenöl
Nach oben