Kulturelles Engagement als Unternehmensanspruch

BRAIN versteht ihr Wirken als Teil der kreativen Prozesse der Gesellschaft. Das Unternehmen schafft bewusst Verbindungen zu Kunst und Kultur, um die eigene Gestaltungskraft zu stärken und darüber hinaus eigene Ziele und Visionen in öffentliche Diskurse einzubringen. Kulturelle Aktivitäten der BRAIN sind gezieltes Engagement für den Horizont erweiternden Dialog. Hierzu dient die Teilnahme an der Kulturinitiative „Kunst privat!“. Hinzu kommen Einzelaktivitäten wie Diskussionsformen oder Veranstaltungen im Rahmen des 100-jährigen Bauhaus-Jubiläums 2019. BRAIN bietet eine dauerhafte Plattform für den produktiven Austausch zwischen Wissenschaft und Kunst.

100 Jahre Bauhaus und die Bergstraße

Anlässlich des Bauhaus-Jubiläumsjahres 2019 präsentiert BRAIN ihr architektonisches Erbe. In Kooperation mit der Stadt Zwingenberg und der Sparkassen Kulturstiftung Hessen-Thüringen wird das Unternehmen im Herbst zum Dreh- und Angelpunkt für zahlreiche kulturelle Veranstaltungen. Begleitet werden diese von einer Lichtprojektion am Bau unter der Leitung der Lichtkünstlerin Helga Griffiths.

Bauhaus und die Bergstraße
Arbeiten von Jana Hartmann beim Art@BRAIN Event 2018
Arbeiten von Jessica Backhaus beim Art@BRAIN Event 2018
Arbeiten von Anja Jahn beim Art@BRAIN Event 2018
Künstlerinnen Jessica Backhaus, Jana Hartmann, Anja Jahn und BRAIN Kuratorin Elena Reiniger beim Art@BRAIN Event 2018
Die Künstler Ingmar Kurth, Malte Sänger, Rainer Raczinski und Jana Hartmann bei Kunst Privat 2019
Arbeiten von Ingmar Kurth bei Kunst Privat 2019
Arbeiten von Rainer Raczinski bei Kunst Privat 2019
Jana Hartmann und BRAIN Kuratorin Elena Reiniger bei Kunst Privat 2019

Kunst privat!

Bereits seit vielen Jahren nimmt BRAIN an der jährlichen Kulturinitiative Kunst privat! des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung teil. In den unternehmenseigenen Räumen werden dabei Arbeiten ausgewählter Künstler/innen mit Bezug zum Unternehmen ausgestellt und in Führungen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. BRAIN bietet so eine dauerhafte Plattform für den produktiven Austausch zwischen Wissenschaft und Kunst.

Art@BRAIN

Das 2008 auf dem BRAIN Campus errichtete Erschliessungsgebäude. dient als Verbindungsglied zwischen dem Bauhaus-geprägten Herzstück aus den 30er Jahren und den Erweiterungsflächen einer einstigen Lagerhalle aus den 70ern. Der in Glas und Sichtbeton gehaltene Bau bietet gleichzeitig Raum für Ausstellungen und Ideenaustausch. Besonders Künstlern und Künstlerinnen aus der Region wird hier eine Fläche geboten, um ihre Arbeiten zu präsentieren und Mitarbeiter/innen sowie Besucher/innen zu inspirieren.

Diese Seite teilen