Pressemitteilungen
27. September 2007, Zwingenberg

Auszeichnung für BRAIN

Expertenkommission wählt BRAIN-Henkel Produktentwicklung in die „100 wegweisenden Produkte des 21. Jahrhunderts“

Das entsprechende Buch „100 Produkte der Zukunft – Wegweisende Ideen, die unser Leben verändern werden“ ist am heutigen Tage im ECON-Verlag erschienen. In diesem vom Professor Hänsch editierten Buch sind die wegweisenden Gewinnerprodukte aus dem vom Bundes-ministerium für Bildung und Forschung (BMBF) initiierten Projekt zusammengestellt. Der siebzehnköpfigen Jury aus führenden Wissenschaftlern verschiedener Disziplinen gehört unter anderen auch Professor Hans-Jörg Bullinger, Präsident der Fraunhofer Gesellschaft als führender Experte für Technologie- und Innovationsmanagement an. Das Buch gewährt umfassende Einblicke in die „vielversprechendsten Ideen, die unser Leben verändern werden“ und versteht sich als ein „Werkstattbericht aus der Warenwelt von morgen“.

Theodor W. Hänsch erwähnt zu der Motivation der Jury und des BMBF in der Oktober-Ausgabe des „manager magazins“, in welchem die Initiative sowie ausgewählte Projekte, darunter die BRAIN-Henkel Entwicklung, auf 16 Seiten exklusiv vorgestellt werden: „Wir wollen dem technologischen Fortschritt eine Schneise schlagen. Wenn wir durch die Präsentation dieser Produkte erreichen, dass sich junge Leute wieder mehr für Technik interessieren, dass sie entsprechende Studiengänge absolvieren und hinterher ihre Erfindungen und Entdeckungen als Unternehmer vermarkten, dann haben wir schon viel erreicht!“

In dem ausgezeichneten Kooperationsprojekt wurde an der Identifizierung und Entwicklung von optimierten Enzymsystemen für Waschmittelanwendungen im Tieftemperaturbereich gearbeitet. BRAIN hat dazu neue Enzyme aus bislang nicht kultivierten Mikroorganismen mit der BRAIN-Metagenom®-Technologie dem Partner Henkel bereitgestellt. Das Projekt ist in diesem Jahr erfolgreich abgeschlossen worden. Der Vorsitzende des Vorstands der BRAIN AG, Dr. Holger Zinke, hatte die Ehre, diese Produktentwicklung anlässlich des G8-Gipfels in der Themenreihe „Klimaschutz“ innerhalb der unter Schirmherrschaft von Bundespräsident Köhler stehenden Initiative „Deutschland - Land der Ideen“ bereits am 6. Juni diesen Jahres der internationalen Presse vorzustellen.

In den vergangenen Jahren konnte die Waschleistung der Waschmittel kontinuierlich verbessert werden, sodass der Ressourcenverbrauch (Energie, Wasser, Waschmittel) enorm reduziert werden konnte. Beispielsweise wird durch Erniedrigung der durchschnittlichen Waschtemperatur von 60 °C auf 40 °C rechnerisch eine Energieeinsparung von 50% erreicht. Dies entspricht einer C02 Einsparung von über 1 Million Tonnen C02 pro Jahr in Deutschland allein.

Die Kooperation belegt eindrucksvoll, dass mit dem Einsatz von High-Tech Methoden in Partnerschaft von Biotech-Unternehmen und der Industrie durch vordergründig gesehen unspektakuläre Detailverbesserungen ganz enorme Ressourceneinsparungen erzielt werden können. Damit ist die “Weiße Biotechnologie”, nämlich die Nutzung des Werkzeugkastens der Natur zur Verbesserung von Produkten und industriellen Prozessen, der Schlüssel zu einer sauberen und umweltschonenden Zukunft.

„Die dem interdisziplinären BRAIN-Henkel Projektteam zugesprochene Auszeichnung ist eine große Ehre für alle Beteiligten und dient gleichzeitig als eine Motivation für weitere Produktentwicklungen im Bereich der weißen Biotechnologie“, führt Dr. Holger Zinke, Vorsitzender des Vorstands der BRAIN Aktiengesellschaft aus. „Wir sind stolz, dass eine über fast 10 Jahre gewachsene, vertrauensvolle Kooperation mit unserem Partner Henkel KGaA in dieser Weise geadelt wird. Dies umso mehr, als die erarbeiteten Innovationen eine Kernaufgabe der Zukunft vorwegnehmen.“

Über BRAIN

Das Forschungs- und Entwicklungsunternehmen BRAIN identifiziert und entwickelt neuartige bioaktive Naturstoffe und proprietäre Enzyme für Partner und Kunden in der chemischen und pharmazeutischen sowie in der Nahrungsmittel- und Kosmetikindustrie. In einem einzigartigen Ansatz der Identifizierung und Produktion von neuen bioaktiven Naturstoffen und Biokatalysatoren macht das Unternehmen kreative Lösungen der bisher unerforschten, nicht kultivierbaren Biodiversität für industrielle Anwendungen nutzbar. Der Erfolg fusst auf dem proprietären BioArchiv, welches Millionen von neuen Genen, Proteinen und Stoffwechselwegen von mikrobiellen Isolaten und Metagenom-Bibliotheken enthält. BRAIN wurde 1993 gegründet, beschäftigt heute 60 hochqualifizierte Mitarbeiter und hat sich zu einem in Europa führenden industriellen Biotech-Unternehmen entwickelt. (www.brain-biotech.de)

Diese Seite teilen