Pressemitteilungen
14. Januar 2020, Zwingenberg

BRAIN AG veröffentlicht Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr 2018/19

Die B.R.A.I.N. Biotechnology Research and Information Network AG („BRAIN AG“) hat heute ihren Geschäftsbericht 2018/19 mit dem detaillierten Konzernabschluss für das Geschäftsjahr 2018/19 veröffentlicht.

Insgesamt steigerte die BRAIN-Gruppe ihren Konzernumsatz im vergangenen Geschäftsjahr um 42,5 Prozent von 27,1 Mio. Euro auf 38,6 Mio. Euro. Der Umsatzzuwachs ist gleichermaßen auf die Akquisition der Biocatalysts-Gruppe vom März 2018 sowie organisches Umsatzwachstum zurückzuführen. Die Gesamtleistung im Berichtszeitraum vom 1. Oktober 2018 bis 30. September 2019 nahm gegenüber der Vorjahresperiode um 35,3 Prozent von 30,5 Mio. Euro auf 41,2 Mio. Euro zu.

Das bereinigte EBITDA verbesserte sich aufgrund von Skaleneffekten und der damit verbundenen unterproportionalen Kostenentwicklung von -5,3 Mio. Euro im Vorjahr auf -2,1 Mio. Euro. Dies ist nicht zuletzt auf den zunehmenden Ausbau des Produktgeschäfts im Segment BioIndustrial, das mit 2,8 Mio. Euro zum bereinigten EBITDA beitrug, zurückzuführen. Die EBIT-Verbesserung von -9,6 Mio. Euro im Vorjahr auf nun -7,2 Mio. Euro fiel aufgrund der zusätzlichen Belastung durch die Abschreibung des Goodwills im Zuge des Verkaufs der Monteil Cosmetics International GmbH etwas geringer aus. Das Jahresergebnis nach nicht cash-relevanten Bilanzierungseffekten im Finanzergebnis belief sich auf -10,5 Mio. Euro gegenüber -8,1 Mio. Euro im Vorjahr. Aufgrund einer Korrektur nach Erstellung der vorläufigen Zahlen fallen die genannten Ergebniskennzahlen jeweils leicht besser aus als am 12. Dezember 2019 veröffentlicht. Die positive Geschäftsentwicklung spiegelt sich auch im Cashflow aus operativer Tätigkeit wider, der von -5,4 Mio. Euro im Vorjahr auf -3,4 Mio. Euro zunahm. Mit liquiden Mitteln von 15,2 Mio. Euro verfügt die BRAIN AG weiterhin über eine starke Kapitalbasis für das erwartete zukünftige Unternehmenswachstum.

Der Geschäftsbericht 2018/19 der BRAIN AG mit dem Titel „Pioneering Bioproducts“ ist abrufbar unter:
www.brain-biotech.com/de/investoren/finanzpublikationen/2018-19.

Für das Geschäftsjahr 2019/20 erwartet der Vorstand eine positive Geschäftsentwicklung mit einem signifikanten organischen Umsatzwachstum in beiden Segmenten und einem wesentlich verbesserten, aber nach wie vor negativen bereinigten EBITDA. Bei einer deutlich besseren Ergebnissituation in beiden Segmenten wird für das Segment BioIndustrial ein weiter steigendes positives und für das Segment BioScience ein weiterhin negatives bereinigtes EBITDA prognostiziert.

Weitere Informationen

BRAIN AG Geschäftsbericht 2018/19:
www.brain-biotech.com/de/investoren/finanzpublikationen/2018-19

Auf Wunsch kann ein gedrucktes Exemplar des Geschäftsberichts per Post bezogen werden.

Über BRAIN

Die B.R.A.I.N. Biotechnology Research and Information Network AG (BRAIN AG; ISIN DE0005203947 / WKN 520394) gehört in Europa zu den technologisch führenden Unternehmen auf dem Gebiet der Bioökonomie und ist mit ihren Schlüsseltechnologien im Bereich der industriellen, sogenannten weißen Biotechnologie tätig. So identifiziert BRAIN bislang unerschlossene, leistungsfähige Enzyme, mikrobielle Produzenten-Organismen oder Naturstoffe aus komplexen biologischen Systemen, um diese industriell nutzbar zu machen. Aus diesem „Werkzeugkasten der Natur“ entwickelte innovative Lösungen und Produkte werden bereits erfolgreich in der Chemie sowie in der Kosmetik- und Nahrungsmittelindustrie eingesetzt. Das Geschäftsmodell der BRAIN steht auf zwei Säulen. Das Segment BioScience beinhaltet im Wesentlichen das Forschungs- und Entwicklungsgeschäft mit Industriepartnern („Tailor Made Solutions“ Kooperationsgeschäft) sowie die eigene Forschung und Entwicklung. Das Segment BioIndustrial umfasst im Wesentlichen das industriell skalierbare Produktgeschäft. Weitere Informationen finden Sie unter www.brain-biotech.com/de.

Disclaimer

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen spiegeln die gegenwärtigen Auffassungen, Erwartungen und Annahmen des Managements der BRAIN AG wider und basieren auf Informationen, die dem Management zum gegenwärtigen Zeitpunkt zur Verfügung stehen. Zukunftsgerichtete Aussagen enthalten keine Gewähr für den Eintritt zukünftiger Ergebnisse und Entwicklungen und sind mit bekannten und unbekannten Risiken und Unsicherheiten verbunden. Die tatsächlichen zukünftigen Ergebnisse der BRAIN AG und der BRAIN-Gruppe und Entwicklungen betreffend die BRAIN AG und der BRAIN-Gruppe können daher aufgrund verschiedener Faktoren wesentlich von den hier geäußerten Erwartungen und Annahmen abweichen. Zu diesen Faktoren gehören insbesondere Veränderungen der allgemeinen wirtschaftlichen Lage und der Wettbewerbssituation. Darüber hinaus können die Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Wechselkursschwankungen sowie nationale und internationale Gesetzesänderungen, insbesondere in Bezug auf steuerliche Regelungen, sowie andere Faktoren einen Einfluss auf die zukünftigen Ergebnisse und Entwicklungen der BRAIN AG haben. Die BRAIN AG übernimmt keine Verpflichtung, die in dieser Mitteilung enthaltenen Aussagen zu aktualisieren.

Diese Seite teilen