Pressemitteilungen
3. November 2009, Zwingenberg

Gemeinsam für die Zukunftsbranche Biotechnologie begeistern

Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, BMBF, auf Reisen geschickte fahrende BIOTechnikum kommt auf seiner diesjährigen Hessen-Tour am Donnerstag, den 05.11.2009 sowie am Freitag, den 06.11.2009 nach Bensheim.

Bereits seit vielen Jahren bildet BRAIN im Verbund mit der BASF Jobmarkt GmbH Biologielaboranten aus. Bei der BASF werden die grund-legenden Techniken sowie die Lehrinhalte vermittelt, die gemäß Biologielaborantenausbildungsverordnung Pflicht sind, jedoch bei BRAIN nicht angewandt und daher nicht in Tiefe vermittelt werden können. Eine Vertiefung in analytischen, biotechnologischen, mikrobiologischen, molekularbiologischen, proteinchemischen und zellbiologischen Techniken wird bei der BRAIN AG realisiert.

In Zusammenarbeit mit der Merck KGaA wurde bereits Ende 1999 ein Ausbildungsmodell etabliert, in welchem BRAIN für interessierte Biolo-gielaboranten-Auszubildende der Merck KGaA sogenannte „externe Betriebseinsätze“ anbietet. Im Zuge dieser Betreibseinsätze wird den angehenden Biologielaboranten zum einen das Arbeiten in einem kleinen mittelständischen Unternehmen vorgestellt und zum anderen die molekularbiologischen und mikrobiologischen Kenntnisse und Fertigkeiten vertieft.

Am Donnerstag, den 05.11.2009 (13.00 Uhr bis 18.00 Uhr) sowie am 06.11.2009 (11.30 Uhr bis 18.00 Uhr) wird das BIOTechnikum auf dem Beauner Platz in Bensheim für die interessierte Öffentlichkeit seine Tore öffnen. Am Donnerstag, den 05.11.2009, in der Zeit von 13.30 Uhr bis 14.30 Uhr, werden die Unternehmensvertreter des Ausbildungsverbundes, Herr Markus Haas (BASF SE) sowie Dr. Ute Dechert und Dr. Martin Langer (BRAIN AG), gemeinsam mit dem Geschäftsführer des VCI Landesverbandes Hessen, Herrn RA Gregor Disson sowie dem Repräsentanten der HA Hessen Agentur GmbH, Dr. Detlef Terzenbach, dieses zukunftsweisende Konzept im Bereich der betrieblichen Ausbildung vorstellen.

Dabei ist es das Ziel der Referenten, den Zuhörern die Zukunftschan-cen in dem Wachstumssegment Biotechnologie aufzuzeigen und Wer-bung für eine naturwissenschaftliche Ausbildung zu machen. Die interessierten Schüler der Sekundarstufen 1 und 2 sowie alle anderen Gäste sind herzlich eingeladen, die Diskussion mit Fragen und eigenen Beiträgen zu begleiten.

Diese Seite teilen