Press releases
14 August 2007, Zwingenberg

Dr. Meister, MdB, informed BRAIN on biotech financing

Press Release in german

In dem MoRaKG-Referentenentwurf vom 28.06.2007 sind Vorhaben zur Stärkung von jungen und mittelständischen Unternehmen gebündelt. Ziel des Entwurfes ist es dabei, die Kapitalbeschaffung durch die Regelung der gesetzlichen Rahmenbedingungen für Wagniskapital und Unternehmensbeteiligungsgesellschaften zu verbessern, so dass zuletzt mehr Beteiligungskapital für junge Unternehmen zur Verfügung steht.

Bereits vor einigen Wochen hat die BIO Deutschland e.V. in einer Stellungnahme der Arbeitsgruppe „Finanzen und Steuern“ auf einige Limitationen in dem vorliegenden Referentenentwurf hingewiesen, welche dem Ziel der BIO Deutschland, die ökonomischen Rahmenbedingungen so zu gestalten, dass ein dynamisches Wachstum der Biotech-Branche ermöglicht wird, entgegen sprechen.

In der mit expliziten Fachleuten besetzten Runde durfte der Hausherr Dr. Holger Zinke, CEO der BRAIN AG, neben Herrn Dr. Meister, auch die Geschäftsführerin der BIO Deutschland e.V., Frau Dr. Viola Bronsema, Herrn Dr. Karsten Henco, Mitgründer der börsennotiertern Biotech-Unternehmenen Qiagen und Evotech und z.Zt. CEO des Biotech-Unternehmens U3 Pharma, Herrn Dr. Hallweger, Auf-sichtsratsvorsitzender der AWAG, sowie Prof. Dr. Dirk Honold, acting CFO der BRAIN AG und Vorsitzender der Arbeitsgruppe Finanzen und Steuern innerhalb der BioDeutschland, begrüßen.

Der Referentenentwurf soll am Mittwoch, den 15.08.2007 in einer Kabinettssitzung unter der Leitung von Herrn Dr. Meister erörtert werden. Der heutige Termin diente Herrn Dr. Meister dazu, sich einen Überblick darüber zu verschaffen, wo Unternehmer aus der Praxis Optimierungsbedarf in dem Referentenentwurf sehen.

Über BRAIN

Das Forschungs- und Entwicklungsunternehmen BRAIN identifiziert und entwickelt neuartige bioaktive Naturstoffe und proprietäre Enzyme für Partner und Kunden in der chemischen und pharmazeutischen sowie in der Nahrungsmittel- und Kosmetikindustrie. In einem einzigartigen Ansatz der Identifizierung und Produktion von neuen bioaktiven Naturstoffen und Biokatalysatoren macht das Unternehmen kreative Lösungen der bisher unerforschten, nicht kultivierbaren Biodiversität für industrielle Anwendungen nutzbar. Sein Erfolg fusst auf dem proprietären BioArchiv, welches Millionen von neuen Genen, Proteinen und Stoffwechselwegen von mikrobiellen Isolaten und Metagenom-Bibliotheken enthält. BRAIN wurde 1993 gegründet, beschäftigt heute rund 60 hochqualifizierte Mitarbeiter. BRAIN hat sich zu einem in Europa führenden industriellen Biotech-Unternehmen entwickelt.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.brain-biotech.de

Gruppenbild
© BRAIN AG, Zwingenberg -

Press Image

Fachgespräch zum Thema Biotech-Fianzierung in den Räumlichkeiten der BRAIN AG.Von l. n. r. Dr. Michael Meister MdB, Dr. Karsten Henco, Dr. Holger Zinke, Prof. Dr. Dirk Honold, Dr. Matthias Hallweger

Share this page